LETZTE VORSTELLUNG: DER SCHÖNSTE FILM DES JAHRES: A STAR IS BORN

Kinotreff.at
Ringstraße 75
4190 Bad Leonfelden

Kinotreff Leone - Kino Bad Leonfelden Programm

LETZTE VORSTELLUNG: DER SCHÖNSTE FILM DES JAHRES: A STAR IS BORN

Drama, 135 Minuten, ab 12 Jahren

In der herzbewegenden Story sind eine begnadete Sängerin (Lady Gaga) & ihr berühmter Mentor (Bradley Cooper, der auch sein Regie-debüt gibt) in Liebe, Lied & Leid miteinander verbunden: GENIALE MUSIK, GENIALE SCHAUSPIELER = GENIALES KINO WIE MAN ES GANZ SELTEN SIEHT!




Die Massen jubeln ihm zu, wo er geht und steht – schließlich tut er Zweiteres ja auch bevorzugt auf den Bühnenbrettern, die die große Musikwelt bedeuten: Jackson Maine (Bradley Cooper) ist eines der echten Aushängeschilder der amerikanischen Rock-Szene, er füllt Hallen der größten Größenordnung, er leert dabei allerdings auch allzu gern mal Gläser der größten Größenordnung. Als es den kernigen Kerl mit der tiefen Stimme und der speckigen Jacke eines Abends nach einem weiteren umjubelten Auftritt auf der Suche nach einem wirklich allerletzten Absacker abermals in eine Bar verschlägt, stößt er dort auf die junge Vollzeitkellnerin und Freizeitperformerin Ally (Lady Gaga), die mit ihrer außergewöhnlichen Stimme und ihrer kraftvollen Ausstrahlung zwar noch nicht die Massen, wohl aber sämtliche Anwesenden fesselt. Nachdem die zwei das Kennenlernen backstage intensiviert haben, ziehen sie gemeinsam durch die Nacht, vertrauen sich manch Privates an, geben mitunter auch mal einem Polizisten eins auf die Nase. Man findet sich gegenseitig also richtig gut, folgerichtig werden bald Betten und kurz darauf gleich auch Bühnen geteilt. Was dabei sehr rasch und deutlich klar wird: Ally hat ohne Zweifel das Zeug zum großen Durchbruch im Pop-Zirkus – und das, obwohl man ihr das Zeit ihres Erwachsenenlebens immer wieder auszureden versucht hat (die zu große Nase!). Während sie die Showbiz-Karriereleiter fortan in rasantem Tempo hochklettert, arbeitet ihr Mentor (und schließlich auch Mann) Jackson allerdings unbeirrbar daran, alle möglichen Modi der Selbstzerstörung immer wieder von Neuem durchzuspielen. Das doch noch spät in sein Privatleben eingekehrte Glück sabotiert er mit noch hemmungsloserem Gezeche ebenso wie seine Gesundheit – und setzt damit schon bald nicht nur seine eigene Musikerexistenz, sondern auch die von Ally aufs Spiel.