AB 28. JÄNNER: SPENCER

Kinotreff.at
Ringstraße 75
4190 Bad Leonfelden

Offizielle Website: Kinotreff Leone

AB 28. JÄNNER: SPENCER

Drama, 117 Minuten, ab 10 Jahren

Dezember 1991: In der Ehe zwischen dem Prinzen und der Prinzessin von Wales herrscht seit Langem Eiszeit. Trotz der wilden Gerüchte über Affären und eine Scheidung wird für die Weihnachtsfeierlichkeiten auf dem königlichen Landsitz Sandringham ein Frieden verhängt. Es wird gegessen und getrunken, geschossen und gejagt. Diana kennt das Spiel. Dieses Jahr wird es eine ganz andere Wendung nehmen.




Neben Kristen Stewart (Personal Shopper, Die Wolken von Sils Maria) sind u.a. der BAFTA-nominierte Timothy Spall (Mr. Turner, Harry Potter), die Oscar-nominierte Sally Hawkins (Shape of Water, Paddington) und Sean Harris (Mission: Impossible – Fallout) in weiteren Rollen zu sehen.

Pablo Larraín (Jackie, Neruda) führt bei SPENCER Regie, das Drehbuch stammt aus Steven Knights Feder (Locke, Eastern Promisis, Peaky Blinders). Produziert wird der Film von Juan de Dios Larraín (Jackie, A Fantastic Waman) von Fabula Productions, von Jonas Dornbach, Janine Jackowski und Maren Ade (Toni Erdmann), von Komplizen Film und vom BAFTA-Gewinner und Oscar-nominierten Paul Webster (Anna Karenina, Abbitte) von Shoebox Films.

Washington DC Area Film Critics Association Awards: Beste Darstellerin (Kristen Stewart)
Atlanta Film Critics Circle: Beste Darstellerin (Kristen Stewart)
Palm Springs International Film Festival: Beste Darstellerin (Kristen Stewart)

»Großartig« The Guardian

»Ein brilliantes Porträt« Deadline

»Meisterhaft« Variety

»Ein ambivalentes Porträt einer fragilen Frau« Süddeutsche Zeitung

»Kristen Stewart gelingt es vortrefflich, den Freiheitsdrang der Princess of Wales abzubilden« Wiener Zeitung

»So besonders, einnehmend, unterhaltsam – mit einer berührenden und großartigen Kristen Stewart« FM4

Hauptdarstellerin Kristen Stewart: „SPENCER vermittelt eine tiefe und emotionsgeladene Vorstellung davon, wer Diana an einem Wendepunkt ihres Lebens war. Er ist eine Bestandsaufnahme dessen, was sie ausmacht, die mit ihrem Mädchennamen Spencer beginnt. Zu sich selbst zurückzufinden ist ein qualvoller Kraftakt für Diana, während sie darum kämpft, an dem festzuhalten, was der Name Spencer für sie bedeutet.“